<< zurück

Römisch-Germanisches Museum

1 2 3 4 5 

Kommentare  0 Kommentare

Das Römisch-Germanische Museum in Köln nimmt Kinder auf eine spannende Reise durch das alte Rom mit. Um die jungen Besucher leicht in eine andere Zeit zu versetzen, haben die Museumspädagogen viele Ideen. Zum Beispiel können die Kinder im Römisch-Germanischen Museum altrömische Kleidung wie Toga, Tunika oder Palla anprobieren. Auch können sie sich am Handwerk des Römischen Reiches versuchen und eine Öllampe herstellen oder ein Mosaik verzieren. Im Museum kann das junge Publikum außerdem die Traditionen, Bräuche und Spiele des antiken Roms kennenlernen.

Das Römisch-Germanische Museum befindet sich direkt neben dem Kölner Dom in fußläufiger Entfernung zum Hauptbahnhof. Auf dem Fundament einer echten römischen Villa erbaut, verfügt das heutige Museum über ca. 4500 Quadratmeter Fläche.

Roemisch-Germanisches Museum Koeln AusflugRoemisch-Germanisches Museum Koeln

Dionysosmosaik Roemisch-Germanisches Museum KoelnAusflug Roemisch-Germanisches Museum Koeln

Das Römisch-Germanische Museum beherbergt  eine einzigartige Sammlung von archäologischen Funden aus der Region aus 100 000 Jahren Geschichte. Die ältesten Exponate wie Steingeräte oder Keramik stammen aus der Altsteinzeit. Durch die Panoramafenster im Erdgeschoss kann man das prächtige Dionysosmosaik und das Grabmal des Poblicius, eines pensionierten italienischen Legionärs von der Straße aus bewundern. Diese Kostbarkeiten zählen zu den Museumshighlights.

Die alten Römer waren begabte Ingenieure und Baumeister. Bis heute bewundern wir auch ihre Werke der angewandten Kunst. Unter den Exponaten des Römisch-Germanisches Museums finden sich zahlreiche Öllampen, Gefäße aus Glas und Keramik. Einzigartig ist  die umfassende Sammlung römischer Glasgefäße.

Viele Besucher kommen ins Museum, um sich die Goldschmiedearbeiten der Kollektion von Baron Johannes Freiherr von Diergardt anzuschauen. Schläfenringe, das Diadem aus Tiligul und die Kertscher Krone sind nur einige der Prachtstücke dieser Sammlung.

Roemisch-Germanisches Museum Koeln mit KindernRoemisch-Germanisches Museum Koeln Tipp

Roemischer Reisewagen Roemisch-Germanisches Museum KoelnRoemisch-Germanisches Museum Koeln AusflugszielGrabmal des Poblicius Roemisch-Germanisches Museum Koeln

Bei einem Besuch im Römisch-Germanischen Museum erfahren die Kinder, dass Köln einst die Hauptstadt der Provinz Niedergermanien war. Colonia Claudia Ara Agrippinensium (CCAA) hieß die Stadt zu Römerzeiten und befand sich an der Kreuzung dreier Straßen: der Limes-Straße im Rheintal, der Via Belgica und der Agrippa-Straße. Wissbegierige Kinder können mehr über das römische Straßennetz erfahren und sich einen Reisewagen in Originalgröße aus dieser Zeit anschauen.

Den Museumsbesuch kann man in der Hafenstraße mit dem Basaltpflaster abschließen. Diese Straße vor dem Museum ist eine besondere ihrer Art. Denn sie ist die letzte (begehbare) Römerstraße im Zentrum einer deutschen Großstadt.

Tipp: In Köln werden viele familienfreundliche Führungen für Kinder zum Thema Römisches Reich angeboten. In einem Rundgang erfahren Kinder viel über die alten Römer und das Leben in Köln in dieser Zeit. Auf eigene Faust kann man mit den Kindern das Praetorium und den römischen Abwasserkanal in der Nähe des Museums besuchen.

____________________

Roncalliplatz 4, 50667 Köln
Römisch-Germanisches Museum 

 

Werbung - Affiliate-Link

 

Werbung - Affiliate-Link
 

Alle Angaben auf vuvivi.de (Öffnungszeiten, Veranstaltungsorte, Termine, Preise und Zeiten) sind ohne Gewähr. Trotz sorgfältiger Recherche und regelmäßiger Überprüfung, können sich die Angaben zwischenzeitlich geändert haben. Für verbindliche Information nehmen Sie bitte immer Kontakt mit dem Anbieter/Veranstalter auf.

························································

Neue Meinung Kommentare (0)

zurück

Werbung
Affiliate-Link