<< zurück

Kunstsammlung NRW K21 im Ständehaus

1 2 3 4 5 

Kommentare  0 Kommentare

Das historische Gebäude mit einer modernen Glaskuppel am Kaiserteich wirkt von außen ruhig, nahezu idyllisch. Aber das Innere beherrschen Gefühle und Emotionen, die die Künstlerinstallationen bei den Besuchern hervorrufen. Da, wo früher das Landesparlament tagte, haben heute die Künstler das Sagen. Muss die Kunst immer schön sein? Muss ich ein Kunststück verstehen? Muss ein Kunstobjekt erkennbare Motive und Muster haben? Das kann jeder für sich entscheiden. Aber vermutlich kann jeder sagen, ob ihm das Kunstobjekt gefällt oder nicht. Die Geradlinigkeit der Kinder und die Erfahrung der Erwachsenen können zu interessanten Dialogen führen, bei denen beide Seiten voneinander lernen.

Wie in einem Hotel checken junge internationale Künstler im Ständehaus für eine begrenzte Zeit (durchschnittlich 1 Jahr) ein und bekommen ein eigenes Zimmer bzw. ein Kabinett. Aber im Gegensatz zu einem Hotelzimmer ist das Kabinett bei Bezug leer und muss erst mit Bildern, Fotografien, Filmen und Skulpturen belebt werden. Die Kunst wird hier raumbezogen. 22 Kabinette sind als Künstlerräume auf 3 Etagen verteilt. Ausgenutzt wird jeder Winkel - sogar unter der Kuppel wird ausgestellt. 

Ab 2017 ist im K21 wieder die begehbare Rauminstallation „in orbit“ von Tomás Saraceno eröffnet. Das außergewöhnliche Spinnennetz ist in etwa 30 Metern Höhe unter dem Dach gesponnen. Alle Wagemutigen ohne Höhenangst können das 2.500 Quadratmeter große Spinnennetz erklettern.

Leider dürfen Kinder unter 12 Jahren aus Sicherheitsgründen die Installation nicht begehen. Sie können aber Spider-Mamas und Spider-Papas in Aktion erleben. Kleine Besucher ab 6 Jahren können auch die Mappe KUNST IM BAU ausleihen und eigene Installation entwerfen.

Im Ständehaus wurden schon echte Filme gedreht. Gegenwärtig können Kinder und Jugendliche mit Bildern, Videos und den visuellen Möglichkeiten einer „Greenbox“ in der Medienwerkstatt experimentieren. Kleinkinder von 2 bis 3 Jahren mit Begleitperson können im K21 als Museumsmäuse an sechs Nachmittagen spielerisch mit allen Sinnen Kunst erleben. Dazu wurde ein kleines Studio als Treffpunkt für „Kurze“ eingerichtet.

Für den Ausstellungsrundgang erhält man an der Kasse Kurzführer und Informationskarten mit knappen Erläuterungen der jeweiligen Installation auf Deutsch und Englisch. Die Infokarten sind auch vor jedem Künstlerraum zu finden und können als Andenken an den K21-Besuch mitgenommen werden.

Ein kostenfreies Bus-Shuttle bringt Liebhaber der zeitgenössischen Kunst zurück zur Kunst des 20. Jahrhunderts zum K20 am Grabbenplatz und somit ins Stadtzentrum. Alle 20 Minuten fährt es vor dem Museumseingang des K21 ab.

Tipp: Licht und Farben sorgen im Ständehaus K21 für eine besondere Atmosphäre. Dank der Glaskuppel herrscht im Atrium der Kunstsammlung zu jeder Tageszeit eine unterschiedliche Stimmung. Die bunten Seifenblasen an den Wänden der Pardo Bar erzeugen gute Laune beim Essen. Der in Kuba geborene Künstler Jorge Pardo hat Wände und Lichtmuster des Museumscafé gestaltet. Frühstück gibt es auch sonntags. Im Sommer kann man bei schönem Wetter auf der Terrasse im Park essen.

________________________

Adresse: Ständehausstraße 1, 40217 Düsseldorf – Unterbilk
Öffnungszeiten: Dienstag - Freitag 10:00 -18:00 Uhr; Samstag, Sonntag, Feiertag 11:00 – 18:00 Uhr

Anfahrt:  Straßenbahn 706, 708, 709; U-Bahn U71, U72, U73, U83 Graf-Adolf-Platz
Internet: www.kunstsammlung.de

Alle Angaben auf vuvivi.de (Öffnungszeiten, Veranstaltungsorte, Termine, Preise und Zeiten) sind ohne Gewähr. Trotz sorgfältiger Recherche und regelmäßiger Überprüfung, können sich die Angaben zwischenzeitlich geändert haben. Für verbindliche Information nehmen Sie bitte immer Kontakt mit dem Anbieter/Veranstalter auf.

························································

Neue Meinung Kommentare (0)

zurück