<< zurück

SchifffahrtMuseum im Schlossturm

1 2 3 4 5 

Kommentare  0 Kommentare

Wäre die Geschichte der Schlossanlage am Rheinufer nicht so wechselhaft gewesen, hätten die Düsseldorfer gewiss mehr als nur einen einsamen runden Turm am Burgplatz. Dieser ist ein richtiges „Stehauf-Türmchen“. Der Turm überstand mehrere Brände und Zerstörungen und erinnert heute an prächtige Zeiten des Wohlstandes.

Im Schlossturm, der der ungeheuren Kraft des Feuers widerstehen konnte, ist heute ein Museum untergebracht, das interessanterweise die gegensätzliche Naturgewalt zum Feuer zeigt, nämlich das Wasser. Die älteste Sammlung zum Rhein wird hier ausgestellt.

Im Museum mit den drei „f“ im Namen wird die Geschichte der Rheinschifffahrt mit zahlreichen grafischen Darstellungen, Dokumenten, Filmen und Schiffsmodellen erläutert. Der Besucher erhält Einblicke in die Schiffsbau- und Hafenentwicklung. Man kann historische Schiffe, wie Aak, Oberländer oder Lauertanne sehen und erfährt, welche Berufe am Hafen von Düsseldorf ausgeübt wurden und immer noch werden.

Viele Ausstellungsangebote sind in deutscher und englischer Sprache verfügbar. Führungen können in englischer, französischer, spanischer, polnischer oder russischer Sprache gebucht werden.

Das SchifffahrtMuseum hat ein umfangreiches Kinderprogramm: Familienführungen sonntags, Themengeburtstage mit Schatzsuche und Ferienaktionen wie z.B. „Nachts im Museum“. Hier werden unter anderem Geschichten über die Weiße Dame erzählt. Denn, wie es sich für alte Schlösser bzw. Schlosstürme gehört, gibt es auch hier ein hauseigenes Gespenst.

Spezielle Aktions-Stationen, interaktive Videos und Spiele machen den Besuch des Museums für die ganze Familie interessant. Besonders spannend ist für die Kinder der Schiffssimulator, an dem Containerschiffe und Dampfer ans Rheinufer gesteuert werden können. Wer beherrscht die Backbord- und Steuerbordnavigation? In einem improvisierten Wettbewerb „Groß gegen Klein“ können alle Familienmitglieder rausfinden, wer der bessere Kapitän ist.

An der Museumskasse kann für Kinder ein Mitmachheft erworben werden. Eine kurzweilige Fragen-Rallye führt die Kinder auf leichte, unterhaltsame Weise durch die Ausstellung. Alle jungen Besucher werden anschließend mit einer Urkunde belohnt, wenn sorgfältig gearbeitet wurde.

Bei wem die Ausstellung Sehnsucht nach Abenteuern im Wasser weckt, kann zu den nahen Anlegestellen der Schifffahrtgesellschaften „Weiße Flotte“ oder „KD“  (Köln-Düsseldorfer) weiterziehen und während der Sommersaison eine Schiffs-Stadtrundfahrt machen. Das erste Dampfschiff „The Defiance“, das 1816 bis Köln fuhr, steht den jungen Matrosen leider nicht mehr zur Verfügung, dafür aber viele andere.

Tipp: In der Turmspitze befindet sich das Museumscafé „Laterne“, das nicht nur italienische Speisen und Kaffeespezialitäten führt, sondern auch einen Panoramablick auf die Altstadt und natürlich den Rhein bietet. Insbesondere Familien mit Kindern sollten beachten, dass es im Café kein WC gibt. Dieses befindet sich nur im Erdgeschoss am Eingang. Dort können auch die Kinderwagen abgestellt werden. Schöne Ansichten aus der Höhe auf die Altstadt, die Rheinuferpromenade und den Schlossturm selbst bietet das Riesenrad „Wheel of Vision“, das in den Monaten November und Dezember auf dem Burgplatz steht.

__________________

Adresse: Burgplatz 30, 40213 Düsseldorf-Altstadt (im Schlossturm)
Öffnungszeiten: Dienstag - Sonntag 11:00 -18:00 Uhr

Anfahrt: U-Bahn U70, U71, U72, U73, U74, U75, U76, U77, U78, U79, U83 Heinrich-Heine-Allee, Bus 726 Alter Hafen
Internet: www.freunde-schifffahrtmuseum.de

Alle Angaben auf vuvivi.de (Öffnungszeiten, Veranstaltungsorte, Termine, Preise und Zeiten) sind ohne Gewähr. Trotz sorgfältiger Recherche und regelmäßiger Überprüfung, können sich die Angaben zwischenzeitlich geändert haben. Für verbindliche Information nehmen Sie bitte immer Kontakt mit dem Anbieter/Veranstalter auf.

························································

Neue Meinung Kommentare (0)

zurück